Nachtleben im Sylt-Lexikon

Insbesondere durch die vielen Promis, die in den 1950er bis 1970er Jahren den Weg nach Sylt fanden und dort eine regelrechte Sylter Nachtkultur belebten, erlangte die Nordseeinsel im Bezug auf ein ausschweifendes Nachtleben eigentlich europaweit Bekanntheit.

Die Orte, an denen das berühmte Sylter Nachtleben dabei stattfindet, sind über die Jahre hinweg die gleichen geblieben, auch als die Promis sich doch mehr und mehr zurückzogen und Orte, wie Mallorca, die Sonneninsel, zu deren Rückzugsgebiet wurde, wobei einige Promis Sylt auch weiterhin als Urlaubs- aber auch als Lebensort nach wie vor „die Stange halten“, wie zum Beispiel Schauspielerin Anja Schüte, die hier lebt.

Die Anfänge von so mancher heute großen Stätte des Nachtlebens auf Sylt waren dabei schon recht bescheiden, wie zum Beispiel die „Sansibar“ beweist, deren Ursprünge vor über 25 Jahren zu suchen sind, indem der aus Schwaben stammende Herbert Seckler mit einer kleinen Bretterbude am Strand von Rantum begann. Heute ist die „Sansibar“ ein sehr beliebter Treffpunkt – und zwar quer durch alle Gesellschaftsschichten. Legendär ist dabei der Wein aus dem Keller der Sansibar.

Ebenfalls im noblen Kampen zu finden ist der Nachtclub „Pony“. Dieser steht auf der so genannten „Whiskeymeile“. Dieser Nachtclub besteht schon seit mehr als 45 Jahren und ist bekannt als „Promi-Disco“. Der prominente Fotograf und Kunstsammler Gunter Sachs ging hier einst ein und aus. Wer alles schon diesen Nachtclub besuchte, das ist auf der Fotowand zu sehen. Berühmt und berüchtigt ist auch de Nachtclub „Greta's Rauchfang". Dieser Nachtclub ist dabei sowohl bei Gästen, als auch bei den Einheimischen sehr beliebt.

In diesem Artikel wird das Thema Nachtleben behandelt. Gerne können Sie einen Kommentar hinterlassen. Weitere Artikel finden Sie unter dem entsprechenden Buchstaben.

Kommentare

Die Kommentarfunktion ist derzeit deaktiviert.


Hauptseite | Impressum