Archsum im Sylt-Lexikon

In Sylt gibt es mehrere kleine Gemeinden und Dörfer. Archsum ist eines von ihnen. Archsum ist mit gerade einmal 300 Einwohnern das kleinste Dort auf der Insel Sylt. Archsum liegt im Osten der Insel – hierher verirren sich kaum Touristen. Es ist dabei so, dass man in Archsum noch bis in die 1980er Jahre hinein weitgehend von der Landwirtschaft lebte. Aber auch Archsum öffnet sich ganz allmählich dem Tourismus. Vom Fremdenverkehr im großen Stil will man hier aber nichts wissen. Man möchte den Tourismus in einem kontrollierten Rahmen halten. Viel zu sehr schätzen die Einwohner von Archsum die Ruhe ihres Ortes und auch die Pflege der friesischen Tradition, wie derSylter Sprache „Söl’ring“, oder aber das Ringreiten. Wer Sylt in seiner ursprünglichen Form erleben möchte, der ist in Archsum genau richtig. Der rund 2 km entfernte Strand vor Archsum liegt auf der ruhigen Wattseite. Hier im Naturschutzgebiet Wattenmeer kann man die Seele baumeln lassen.

Das beschauliche Archsum

Dabei hat Archsum doch einige für die Touristen zu bieten. Als Attraktion des Dorfes gelten nämlich die Hünengräber. Diese rund 5000 Jahre alten Gräber bestehen dabei aus großen Findlingen. Die Hünengräber sind jedoch inzwischen wegen des gestiegenen Meeresspiegels nur noch bei Ebbe zu sehen. Darüber hinaus gibt es selbst vielen Syltern nicht bekannte Archsum Burg. Diese wurde von rund 2000 Jahren, wie auch die Tinnum Burg, aus Findlinge zu einem Wall gelegt. In ihrem Inneren fanden größere Versammlungen des Dorfes statt, sowie Veranstaltungen. Von der Festung ist zwar nicht mehr viel zu sehen, aber die Überreste werden den Urlaubsgästen im Rahmen von Dorfführungen gezeigt.


Hauptseite | Impressum