Fähre im Sylt-Lexikon

Seit Sommer 2005 ist der „SyltExpress“ unterwegs. Die Fähre ist bis zu 16 Knoten schnell und hat eine 45 Prozent höhere Kapazität an Zuladung von PKWs als ihre Vorgänger, die „MS Westerland“ und die „MS Vikingland“. Der „SyltExpress“ verkehrt dabei zwischen Havneby auf Rømø und List. Mit dieser Fähre dauert die Überfahrt nur noch 35 Minuten. Platz bietet sie höchstens 599 Passagieren. Die Sitzplätze sind dabei so ausgelegt, dass sie 399 Passagieren in den Salons im Fähreninneren Platz bieten, während 200 weitere Passagiere in den Sommermonaten auch auf dem Freideck ein Plätzchen finden. Stündliche Abfahrten sind dadurch möglich. In der Vergangenheit mussten für diese Strecke zwei Fähren, eben die „MS Westerland“ und die „MS Vikingland“ eingesetzt werden. Die Syltfähre, die 16 m breit und 88 m lang ist, beherbergt auch ein Restaurant, wo man kalte und warme Speisen bekommen kann. Im Travel Value Shop ist ein zollfreier Einkauf möglich.

Für ein schnelles Be- und Entladen verfügt der „SyltExpress“ über ein Roll-on Roll-off. Dieses Prinzip garantiert ein schnelles Be- und Entladen der Fähre. Auch zeitraubende Manöver im Hafen gibt es nicht mehr, da es sich bei der Fähre um ein Schiff nach dem Doppelend-Konzept handelt. Das heißt, das Schiff verfügt an beiden Enden über Vertikalantriebe und kann somit in beide Richtungen vorwärts fahren. Kapitän und diensthabende Offiziere haben dabei von der towerartigen Brücke aus einen Überblick nach allen Seiten. Von hier aus gesteuert und überwacht wird auch die gesamte Schiffstechnik. Der Antrieb der Fähre ist im Übrigen sehr vibrations- und lärmarm.



Hauptseite | Impressum | Partnerseiten



ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ