Munkmarsch im Sylt-Lexikon

Munkmarsch ist ein Ortsteil der Gemeinde Sylt-Ost. Munkmarsch liegt am Wattenmeer. Munkmarsch hat dabei eine wirklich zentrale Lage. Der Ort liegt nämlich östlich des Flughafens von Sylt. Ohne diejenigen, die in Munkmarsch einen Zweitwohnsitz haben, hat der Ort gerade einmal 87 Einwohner. Erstmals erwähnt wurde der Ort im Jahr 1422. Hervorgegangen ist der Ort dabei vermutlich aus einem einzigen Gehöft. Mitte des 17. Jahrhunderts weite sich die Besiedlung jedoch aus. Und hier stand auch eine der Sylter Kornmühlen, die noch bis Anfang des 20. Jahrhunderts in Betrieb waren.

Munkmarsch – versunken in der Bedeutungslosigkeit

Einst war Munkmarsch wegen des Hafens, der 1859 errichtet wurde, noch um 1900 herum das wichtigste Dorf auf der Insel Sylt. Es war nämlich so, dass der Ort, als es den Hindenburgdamm noch nicht gab, eben dieser Hafen als Bindeglied zwischen Sylt und dem Festland galt. Aber nach dem Bau des Hindenburgdamms im Jahr 1927 war es so, dass der Ort regelrecht in der Bedeutungslosigkeit versank. Seine Blütezeit erlebte der Ort wohl ab 1888 herum, als die Sylter Inselbahn von hier aus die Gäste in das neue Seebad Westerland brachte.

An seinem Charme hat der Ort aber durch den Niedergang nichts verloren. Eher das Gegenteil ist der Fall, denn spätestens durch die Restaurierung des Alten Fährhauses und der Etablierung von einem Gourmetrestaurant in ihm, mit einem angeschlossenen Hotel, wurde Munkmarsch wieder zu einer Topadresse. Und beim Hafen verhält sich die Sache dabei so, dass dieser inzwischen zu einem Treffpunkt von Segelbegeisterten geworden ist. Darüber hinaus verfügt der verschlafene Ort im Osten der Insel Sylt auch über einen kleinen Golfplatz.

Munkmarsch – gestern und heute

Munkmarsch, ein Ortsteil der Gemeinde Sylt-Ost, liegt am Wattenmeer. Munkmarsch liegt östlich des Flughafens von Sylt. Erstmals erwähnt wurde der Ort im Jahr 1422. Ein einziges Gehöft war es dabei, aus dem der Ort Munkmarsch hervorgegangen ist. Ein weiteres Gehöft kam dann wohl Mitte des 17. Jahrhunderts hinzu. Und auch heute leben in dem Ort nur 87 Menschen – gerechnet ohne diejenigen, die hier einen Zweitwohnsitz haben. Munkmarsch ist auch Standort von einer der Sylter Kornmühlen gewesen, welche noch bis Anfang des 20. Jahrhunderts in Betrieb waren.

Der Hafen von Munkmarsch wurde 1859 errichtet. Noch um 1900 war der Ort sehr wichtig für die Insel Sylt und spielte eine zentrale Rolle auch beim Tourismus. Es war dabei ab 1888, als die Sylter Inselbahn von hier aus die Feriengäste in das Seebad Westerland brachte. Mit dem Bau des Hindenburgdamm und dessen Eröffnung im Jahr 1927 versank der Ort aber immer mehr in der Bedeutungslosigkeit. Die meisten Feriengäste kamen nämlich ab diesem Zeitpunkt über den Hindenburgdamm nach Sylt und nicht mehr per Schiff über den Hafen von Munkmarsch. Nach Westerland kam man dabei nur über unbefestigte Sandwege.

Eine Wiederbelebung des Ortes setzte ein, als die Restaurierung des Alten Fährhauses in Angriff genommen wurde und ein Gourmetrestaurant darin eröffnet wurde. Darüber hinaus wurde diesem ein Hotel angeschlossen. Das Ganze machte Munkmarsch wieder zu einer Topadresse. Der Hafen ist dabei inzwischen zu einem Treffpunkt von Segelbegeisterten geworden. Auch verfügt der Ort über einen kleinen Golfplatz. Der Hafen wird heute als Marina von einem privaten Yachtclub genutzt.


Hauptseite | Impressum | Partnerseiten



ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ